Speicherprüfung: jetzt unkompliziert ohne Ausbau bei Ihnen vor Ort möglich

TÜV Speicherprüfung Knoll Hydraulik

Alle zehn Jahre müssen Druckbehälter auf Sicherheit hin überprüft werden. Bis vor kurzem war damit ein aufwendiger Aus- und Wiedereinbauprozess verbunden.

Um eine konstante Leistung und vor allem um Sicherheit zu gewährleisten, sieht der Gesetzgeber vor, dass Speicher spätestens alle zehn Jahre einer Prüfung unterzogen werden müssen. Damit einher gehen oft aufwendige Aus- und Test- und Einbauprozesse sowie Maschinenstillstände.

Durch eine neue, zertifizierte Prüftechnik, die wir in Zusammenarbeit mit dem TÜV Thüringen anbieten können, entfallen Ausbau und Prüfvorbereitungen.

Kürzlich war einer unserer geschulten Hydraulikspezialisten bei einem Kunden vor Ort und hat in Teamarbeit mit einer Ingenieurin des TÜV zahlreiche Speicher erfolgreich geprüft. Anwendung dabei findet das patentierte ID-E-Verfahren (Intelligent Diagnostic-Electromagnetic Acoustic Transducer EMAT). Das bedeutet eine Rissprüfung und Wanddickenmessung in einem Arbeitsgang. Es werden 100 % der Flasche (Volumenprüfverfahren) erfasst.

 

Ihre Vorteile:

  • keine Prüfvorbereitungen für die ZÜS Prüfung erforderlich
  • weder Druck noch Stickstoff müssen zur Prüfung abgelassen werden
  • keine Demontagen und Verbringungen der Speicher zum Prüfstand
  • die Anlage kann im Betrieb bleiben

 

Weitere Details finden Sie in folgenden Verordnungen:

  • BetrSichV
  • TRBS1201-2
  • DGUV 046

 

Knoll Hydraulik bietet diesen Service an. Nutzen Sie die neuen Möglichkeiten und das Knowhow unseres Teams!

Ihr Ansprechpartner

Stephan Reger

Geschäftsführer
+49 9208 657439-11
Stephan Reger

Ähnliche Themen